Das Kap Bergzebra 
( Equus zebra zebra )

Das Kap-Bergzebra ist weltweit eins der seltensten Säugetiere. 1986 lebten weltweit nur noch etwa 500 Tiere, davon alleine ca. 200 bis 300 im Mountain Zebra National Park (Bergkwagga Nasionale Park) und etwa 90 im Karoo Nationalpark
Die Kap-Bergzebras haben einen geringfügig kleineren Körper wie ihre nahen Verwandten - die Hartmann Bergzebras aus Namibia und Südwest-Angola. Die Bergzebras unterscheiden sich beträchtlich von den allgemeinen Steppenzebras ( Equus burchelli). Im Unterschied zu den Steppenzebras, haben die Bergzebras eine hervorstehende Wamme, rötlich-braune Nase, weißen Bauch, Streifenmuster auf dem Hinterteil und keine Schattenstreifen. Kap Bergzebra
Kap Bergzebra

Burchell's Zebra

Frühere Verbreitungsgebiete
Der frühere Lebensraum der Kap-Bergzebras beschränkte sich auf die südlichen Bergregionen der Kapprovinz Gariep, östlich von Paarl zu den Amatol Mountains bis zum Nuweveldberg und Stormberg.

Soziales Verhalten
Bergzebras leben in kleinen Gruppen die in zwei Typen unterschieden werden: Familien- und Junggesellengruppen. Eine Familiengruppe besteht aus einem erwachsenen Hengst und einer bis fünf Stuten (üblicherweise zwei oder drei) und deren Nachkommen. Die Hengste, die keine Stuten abbekommen, bilden lose Junggesellengruppen. Die Mitglieder einer Familiengruppe bleiben normalerweise für mehrere Jahr zusammen. So gründete 1965 ein 1959 im Mountain-Zebra Nationalpark geborener Hengst eine Familiengruppe, in der er mit denselben Stuten noch 15 Jahre lang zusammenlebte.

Wenn der Leithengst alt und schwach wird, wird er, meistens nach einem Kampf, von einem anderen Hengst abgelöst, der dann auch die Stuten übernimmt. Die Jungtiere verlassen meist kurz vor ihrem zweiten Lebensjahr die Familiengruppe aus freie Willen, ohne vom Leithengst dazu gedrängt zu werden. Die Junghengste wandern dann meist für eine Weile alleine herum, schließen sich jedoch manchmal auch anderen Junggesellen- oder Familiengruppen an. Letztendlich schließen die Jungtiere sich dann anderen Familiengruppen an, oder bilden eine eigene.
Jede Familiengruppe lebt in einen neun bis zehn Quadratkilometer großem Revier, das sich mit dem anderer Gruppen z.T. beträchtlich überschneiden kann.

Nahrung
Kap Bergzebras fressen hauptsächlich Gras, (Bevorzugte Sorten: Themeda triandra, Digitaria eriantha, Cymbopogon plurinodis) wobei die Grashöhe von entscheidender Bedeutung ist. Die Zebras bevorzugen Grashöhen von 50 - 150mm, fressen aber in Trocken und Notzeiten auch Zwergbüsche
Geschlechtsreife
Stuten sind nach ca. drei Jahren geschlechtsreif bekommen jedoch meist nach fünf bis sechs Jahren ihre ersten Fohlen.
Hengste sind nach drei Jahren geschlechtsreif, aber durch die Konkurrenz der älteren und stärkeren Hengste erhalten sie erst nach mindestens fünf Jahren ihre erste Stute.


Tragzeit
Etwa ein Jahr.

Geburten
Die durchschnittliche Geburtenrate der Bergzebras im Mountain Zebra N.P. beträgt 32 Fohlen pro 100 Stuten und liegt zwischen 13 und 69 Monaten. Die meisten Zebras werden in der Regenzeit (Nov.-März) geboren.

Lebensdauer
25 bis 30 Jahre. Die meisten Zebras sterben während der Trockenzeit, wenn das Futter knapp und wenig nahrhaft ist.
 
Text : Elfriede Sack - Mountain Zebra National Park 

  back to kwagga - life+art




© M.Becker + E.Sack
www.kwagga.de