Mountain Zebra National Park - Süd-Afrika 
Bergkwagga Nasionale Park                            

   GESCHICHTE :

Anfang 1930 waren die Kap-Bergzebras sehr stark vom Aussterben bedroht. Die wenigen, im Cradock-Distrikt überlebenden Zebras, führten durch Empfehlung des National Parks Board of Trustees, am Juli 1937 zur Proklamation des Mountain Zebra National Parks .

Anfänglich war der Park klein (1712 ha) und die Kap-Bergzebra-Population umfaßte nur fünf Hengste und eine Stute. Dieser winzige Bestand vermehrte sich jedoch nicht, und es blieben bis 1950 nur zwei alte Hengste. Mr. H.J. Lombard, von der angrenzenden Waterval-Farm , verbesserte jedoch die Situation durch den Tausch von 11 Zebras gegen Blesböcke.
Mountain Zebra N.P.
Blick auf das Camp
Die Zuwachsrate blieb nichtsdestotrotz gering - so gab es bis 1964 nur 25 Zebras im Park. In dieser Zeit wurde dann jedoch ein bedeutender Fortschritt erzielt: mehrere angrenzende Farmen wurden aufgekauft und vergrößerten damit den Park auf 6536 ha. Insbesondere bot die hinzugefügte Rooiplaat und Mr. Michau, sowie später seine zwei Söhne, 30 Zebras Schutz Die Michau’s schützten die Zebras, während viele Farmer sie wegen des Zerstörens ihrer Zäune und als Nahrungskonkurenten ihrer Schafe schossen. Von da an vermehrten sich die Bergzebras schnell und 1975 wurden fünf Tiere in das De Hoop Nature Reserve (Südkap), eins der früheren natürlichen Verbreitungsgebiete wieder angesiedelt. Rooiplaat
Rooiplaat
Seit 1978 ist das Einfangen und die Umsiedlung von Berg-Zebras an neuen Standorte, Teil der Routineaufgaben des Mountain-Zebra-Naturparks. Zwischen 200 und 230 Zebras werden in dem Park gehalten, und eine normale Zuwachsrate, gestattet es im Durchschnitt ca. 20 Tiere pro Jahr umzusiedeln. 1999 waren über 1100 Berg-Zebras in erkannten Schutzgebieten und auf privaten Ländereien wieder neu angesiedelt. Das sehr erfolgreiche Kwagga Projekt gab dem SANP die Gelegenheit, zusätzliche Farmen zu kaufen und damit den Park auf 20.000 ha zu vergrößern.
Text: Elfriede Sack, Mountain Zebra National Park

  zurück nach  kwagga - life+art




© M.Becker + E.Sack
www.kwagga.de