Patrice Bourgeon und "La Compagnie des Zincs"
-*-
 

"Encore heureux......"
Zum Glück war das Wetter schön

Die 'Compagnie des Zincs' hat mehr als nur einen Trumpf in der Hinterhand!

 

Jetzt bietet sie eine neue Schau: 'Zum Glück war das Wetter schön' – eine Hommage an die Music-Hall der 50er und 60er Jahre in Frankreich... Diese Hommage, ausgewählt von Patrice Bourgeon, ist keine „Retro-Show", keine melancholische Revue, die ihre Schatten hinter sich läßt mit den Frères Jacques, Treuet, Montand, Moulondji, sondern...:

Nach fünf Jahren, unterwegs mit Amours de Zinc – quer durch Europa und die USA, nimmt sich Patrice Bourgeon als Autor und Komponist zurück: seine neue Aufführung ist eine Wiederbelebung aller Größen der Music-Hall.
Er beschließt, die phantastischen Chansons dieses Repertoires, die kleinen Geschichten der großen Sänger zu interpretieren. Sie wieder zum Leben zu erwecken – im Sinne ihrer Autoren!

Also:
'Zum Glück war das Wetter schön' sangen die Brüder Jacques nach leichter Feder. Das älteste Gewerbe der Welt war niemals mehr Quelle solch großer Poesie als durch René- L. Laforgne und seine 'Julie la Rousse' (Die rothaarige Julie).
Und die Gréco gab dem Akkordeon mehr Stimme als sich Gainsbourg,als junger Autor je erträumt hätte. Und Patachon – unvermeidlich als Interpretin eines der schönsten Lieder über das „Milieu"... Und Bourvil, rührend als Erzähler der 'Irischen Balade'. Und Boris Vian natürlich, verrückt oder ernsthaft, wer weiß?

Von Barbara bis Jean Ferrat, von Brassens zu Nongaro, Jazz zu Java, - alle sind sie da: Bei Patrice Bourgeon als Wortführer und seine Musikerkollegen... Dominique Charnay, Franck Lincio Patrick Vassort, das Trio der Compagnie des Zincs – eine klare Sache!
Anders gesagt: die fröhliche, offenherzige Truppe garantiert einen Cocktail von außergewöhnlicher Frische!

-*-
http://www.kwagga.de/bourgeon/
© P.Bourgeon   html: M.Becker        www.kwagga.de